Infrastruktur Wasserwandern

Projektbeschreibung

Die Werra ist ein Gewässer 1. Ordnung und ein Wasserwanderfluss. Auf der thüringischen Seite der Werra sind 56 Anlegestellen auf rund 200 km Flusslauf verteilt. Wehre, Querbauwerke und Hindernisse sind mit Umtragestellen versehen. Die bestehende Wasserwanderinfrastruktur muss in regelmäßigen Abständen Instand gehalten, ausgebaut und an die Bedürfnisse der Nutzer angepasst werden. Hier ist ein abgestimmtes Handeln unter den Anrainerkommunen notwendig. Die übergeordnete Koordination hierfür liegt bei der Werratal-Touristik e.V. Für den Gewässerabschnitt zwischen Barchfeld und Lauchröden erfolgt die Koordination und Umsetzung durch den Werra-Wartburgregion e.V., in Kooperation mit den Kommunen und Kanuverleihern. Ziel des regionalen Projekts ist es, die Voraussetzungen für das Wasserwandern als Angebot für Freizeit, Naherholung und Tourismus am Gewässerabschnitt in der Werra-Wartburgregion zu verbessern. Hierfür sollen an insgesamt 16 Standorten an der Werra zwischen Barchfeld und Lauchröden Baumaßnahmen umgesetzt werden. Dazu kommt der Aufbau eines durchgängigen Leit- und Informationssystems, das Freizeitpaddler wie Touristen über Anlegestellen, touristische und gastronomische Angebote der angrenzenden Orte aber auch Gefahrenstellen informiert. Mit der Umsetzung dieses Projekts wird die Werra-Wartburgregion beispielgebend für die notwendige Erneuerung der Infrastrukturen am gesamten befahrbaren Verlauf der Werra zwischen Meiningen und Hann.Münden.

Kontaktdaten

Rufen Sie uns an, schreiben Sie eine E-Mail oder finden Sie uns auf Google Maps.

(03 69 22) 24 50

kontakt@werra-wartburg.de

Werra-Wartburgregion e.V. c/o Gemeinde Gerstungen
Wilhelmstraße 53
99834 Gerstungen